Tauche ein in die Welt von Fairy Tail - eine Welt voller Abenteuer, Freundschaft und Magie!
 
StartseiteSuchenAnmeldenLogin

 

 Crimson Sphynx Gildenpalast - Eingangshalle

Nach unten 
AutorNachricht
Kuma



Anzahl der Beiträge : 447
Anmeldedatum : 21.09.14
Alter : 25
Ort : In einer virtuellen Bärenhöhle

Magierakte
Besondere Merkmale: Halbpanda

Crimson Sphynx Gildenpalast - Eingangshalle Empty
BeitragThema: Crimson Sphynx Gildenpalast - Eingangshalle   Crimson Sphynx Gildenpalast - Eingangshalle Icon_minitimeDi 14 Jul 2015 - 14:29

Ortsname: Crimson Sphynx Gildenpalast - Eingangshalle
Art: Gebäude
Spezielles: ---
Beschreibung: Die Eingangshalle der Gilde Crimson Sphynx ist genauso prunkvoll, wie der restliche Palast, der für die rechtschaffende Gilde errichtet wurde. Neben einigen Sitzmöglichkeiten gibt es einen Empfang, an dem Gäste und Auftragsteller begrüßt werden und ihre Aufgaben entgegen genommen werden. Ein Nebenraum, der ebenfalls für jeden zugänglich ist, stellt eine Art Museum dar, in dem die prestigereichsten Aufträge in Kunstwerken oder Wandteppichen dargestellt werden. Was als Versuch der Sühne und um das Image der Gilde zu wandeln entstanden war, ist eine der größten Attraktionen des Gildenhauses geworden.

Change Log: ---
Nach oben Nach unten
Valyria

Valyria

Anzahl der Beiträge : 113
Anmeldedatum : 02.08.15
Alter : 23

Magierakte
Besondere Merkmale: Blutmagierin. Rote Augen, weiße Haare, klein & zierlich.

Crimson Sphynx Gildenpalast - Eingangshalle Empty
BeitragThema: Re: Crimson Sphynx Gildenpalast - Eingangshalle   Crimson Sphynx Gildenpalast - Eingangshalle Icon_minitimeFr 21 Aug 2015 - 17:32

Questbeginn: Saw the Saw?
Lasset die Spiele beginnen!

Es war, wie in dieser Gegend üblich, ein heißer Tag an dem die Sonne ihr Bestes zu geben schien und man die Hitze in der Luft flimmern sah. Valyria seufzte schwitzend und öffnete die obersten Knöpfe ihres Kleides, um ihrer Haut etwas mehr Erfrischung zu gönnen. Sie hatte das meiste, ihrer sonstigen Kleidung, schon in ihrem Zimmer liegen lassen, doch auch ohne den weißen Unterrock und die Schürze, die sie sonst immer zusammen mit ihrem blauen Kleid trug, war ihr warm genug. Ihr machte die Hitze eigentlich überhaupt nichts aus, doch heute verfolgte sie diese überall hin, wie ein schrecklich penetranter Begleiter, den sie nicht abschütteln konnte. Sie mochte Orte, die die Wärme der Außenwelt gut abschirmten, und zum Glück war der Gildenpalast genau solch einer. Sie saß auf einem bequemen Sessel, hatte die Beine übereinander geschlagen und versuchte sich so wenig wie möglich zu bewegen. Ihre Schwester Makani und Sie, hatten gestern einen Quest angenommen und nun wartete das weißhaarige Mädchen darauf, dass sie ihre Reise beginnen konnten. Während sie das geschäftige Treiben um sie herum beobachtete, der Gildenpalast von Crimson Sphynx war immer ein viel besuchter Ort und nur der große Basar schaffte es mehr Leute anzuziehen, ging sie noch einmal die Informationen durch, die sie bezüglich des Quests bekommen hatten. Sie sollten bei einem Zirkus in Hargeon Town die Aufpasser spielen und für Ordnung sorgen. Wenn sie schon Mädchen brauchen um alles unter Kontrolle zu halten, wie soll dann erst die Aufführung werden? dachte Valyria, behielt ihre Gedanken aber für sich. Sie war nie ein großer Fan von Zirkussen und Magie, die der Unterhaltung anderer dient, gewesen. Sie war der Meinung, dass Magie zum Kämpfen und Beschützen gedacht war, und nicht für langweilige Tricks und Unterhaltungskunst. Sie strich sich ihren Pony aus der Stirn, der ihr im Gesicht kitzelte, und betrachtete ruhig ihre Umgebung. Sie freute sich trotz allem auf den ersten Quest, den sie angenommen hatte, seitdem sie der Gilde vor nicht allzu langer Zeit beigetreten war. Und noch mehr freute sie sich auf die Tatsache, dass sie diesen mit ihrer Schwester erledigen konnte. "Wo bleibt Makani denn nur"? Sie fing an mit ihrem Fuß zu wippen, ihre Sitzposition immer wieder zu verändern und ungeduldig zu werden. Letztendlich hielt sie es auf ihrem Platz nicht mehr aus und quetschte sich an den Menschen vorbei, die aus allerlei Gründen hier waren und sie allesamt störten. Dabei hielt sie ihre lederne Tasche fest an sich gedrückt, denn in ihr befanden sich all die wichtigen Gegenstände, die sie für die Reise nach Hargeon brauchte. Valyria war jemand der lieber zu viel, als zu wenig mitnahm, und dementsprechend schwer war auch ihre Last, doch störte sie dies nicht. Sie war es gewöhnt viel mit sich herum zu tragen, war sie doch lange auf Reisen gewesen um ihre Schwester zu finden. Sie musste bei dem Gedanken grinsen, wie sie das erste Mal einen Fuß in die Gilde gesetzt hatte und wusste, dass sie am Ende ihrer Reise angelangt war. Doch merkte sie bald, dass sie eine Aufgabe brauchte, der sie nachgehen konnte, dass sie weiter neue Orte besuchen und neue Dinge erleben wollte. Da war es nur verständlich, dass sie so auf ihren ersten Quest hingefiebert hatte. Sie hatte sich mit ihrer Schwester in der Gildenhalle verabredet und es war schon eine viertel Stunde nachdem Zeitpunkt, den sie ursprünglich ausgemacht hatten. So gut wie alle anderen Mitglieder der Gilde waren schon zu ihren Quests aufgebrochen und so schnell wie möglich wollte sie es ihnen gleichtun. Valyria durchquerte die Gildenhalle einmal und dann noch einmal, aus Angst ihre Schwester übersehen zu haben, doch das war ein Irrtum. Unruhig streunte sie herum, beobachtete die Menschen um sie herum ganz genau, und versuchte sich die Zeit zu vertreiben, ohne an ihre bevorstehende Aufgabe zu denken. Jemand rempelte sie unsanft an und beinahe wäre das junge Mädchen hingefallen, hätte sie kein kräftiger Arm gepackt und wieder auf die Beine gestellt. Es Bär von einem Mann ragte über ihr auf und grinste sie entschuldigend an, seine Zähne waren strahlend weiß und wirkten, genauso wie sein buschiger brauner Bart, sehr gepflegt. "Tut mir leid Kleine, ich hab dich nicht gesehen, du bist so winzig“! lachte der bestimmt über zwei Meter große Riese und wuchtete sich davon. Valyria blies ihe Backen auf und starrte dem Berg hinterher, konnte nicht glauben, dass er sie winzig genannt hatte und ihre Augen fingen an zu glühen. Winzig oder klein genannt zu werden war für Valyria damit gleichzusetzen als schwach zu gelten und unterschätzt zu werden. "Wenn Makani nicht bald kommt, werde ich noch verrückt“! Sie zog sich vorsichtig aus der Menschenmenge zurück und lehnte sich an die Wand direkt neben dem Eingang zur Gilde, wo sie alles im Blick und genügend Freiraum hatte. Noch so eine Aktion und sie würde nur schwer an sich halten können, das wusste Valyria. Immer noch aufgebracht, starrte sie Löcher in die Luft und grummelte vor sich hin. Der Schweiß lief ihr am Körper herunter und sie wünschte sich, Makani würde ihr ein laues Lüftchen zukommen lassen.

Nach Bahnhof Aloe Town reisend

_________________
Valyria's ThemeBattle ThemeEpic Theme
Crimson Sphynx Gildenpalast - Eingangshalle 29f4bgi
Wer mit Menschen spielt, sollte sie nicht unterschätzen, denn wer den Teufel in ihnen weckt, sollte das Feuer beherrschen.
Menschen die oft verletzt wurden, sind gefährlich, weil sie wissen, wie man überlebt.
Nach oben Nach unten
Yuuki
Magnetic Warrior
Yuuki

Anzahl der Beiträge : 422
Anmeldedatum : 18.08.15

Magierakte
Besondere Merkmale:

Crimson Sphynx Gildenpalast - Eingangshalle Empty
BeitragThema: Re: Crimson Sphynx Gildenpalast - Eingangshalle   Crimson Sphynx Gildenpalast - Eingangshalle Icon_minitimeMi 29 Jan 2020 - 14:38

Questbeginn: Der Tote im Wasserfall
Charon, El & Yuuki


Morgens halb 10 in Fiore. Gähnend betrat Yuuki den prunkvollen Palast, der gleichzeitig auch das Gildenhaus von Crimson Sphynx war. Seiner eigenen Gilde, wie der Grynder stolz feststellte. Kein Wunder: Stärke, Loyalität, Ehre. Crimson Sphynx stand für diese Werte und er war stolz sie in die Welt hinaus zu tragen. Nur die besten der besten Magier waren hier vertreten und man konnte als Auftraggeber sicher sein, dass alle Quests professionell und ohne großes Aufsehen ausgeführt wurden. Verlässlich, gewissenhaft, professionell. Alles Aspekte, die einen guten Crimson Sphynx Magier ausmachten. Aber es waren längst nicht alle Gilden so, man denke nur an Fairy Tail. Der Rotschopf hatte nichts gegen die Magier aus Magnolia Town, konnte und würde aber ihren schieren Zerstörungswillen auf Aufträgen nicht nachvollziehen. Warum nicht einfach eine Aufgabe gescheit erledigen? Dass die Gilde immer noch bestand und nicht aufgelöst worden war, stellte durchaus Fragen. Wahrscheinlich war sie einfach zu alt und zu mächtig, als dass man gegen sie vorgehen konnte. *Naja, nicht mein Brot.*, dachte er sich und widmete seine Gedanken wichtigeren Dingen zu: Es war an der Zeit, um etwas Geld zu verdienen. Den einen oder anderen anwesenden Magier grüßte der Magier flüchtig, ehe er sich endlich am Brett mit den ausgehängten Quests befand. Zu seinem Leid gab es leider nicht sonderlich auswahl. Scheinbar waren magere Zeiten angetreten. Seine rubinroten Augen huschten über das Questboard und überflogen potenzielle Aufträge.

Eine mysteriöse Seuche in einer abgelegenen Stadt im Osten Fiores...

Hmm, das sprach ihn nicht wirklich an. Mal schauen, ob der nächste Zettel vielversprechender klang.

Eine mysteriöse Gestalt wandert des Nachts durch Crocus ... dichter Nebel und erhöhte Einbruchsrate ...

*Sollen sich doch die Runenritter darum kümmern.* Nicht, dass ihn die Quest nicht interessieren würde, das nicht. Die Chance war jedoch hoch, dass dieser Auftrag bereits abgeschlossen war, ehe sie dort angekommen waren. Runenritter waren nicht gerade fürs Faulenzen bekannt und in Crocus Town befand sich das Hauptquartier der Regierungstruppen. Letzen Endes blieb sein Blick auf einer Quest ganz unten auf dem Brett hängen.

Toter Körper eines Inselbewohners an einem Strick im Wasserfall ... Mordserie, die nicht aufhört ...

Das Funkeln in seinen Augen blendete selbst weit entfernte Menschen. Das klang wirklich interessant! Enthusiastisch riss er den Zettel vom Bord und warf nun einen Blick in die Eingangshalle. Es würde sich doch bestimmt irgendwer finden lassen, der Lust hatte, mit ihm auf Quest zu gehen. Leider war nicht nur das Questboard mager, auch die anwesenden Magier waren nicht zahlreich. Nach einigen Sekunden erblickte er eine Person, deren komplette Haltung Unwohlsein ausstrahlte und nicht sonderlich auffallen wollte. Blaue Haar und ... eine Maske – El. Ganz selten sah der Grynder diese Person, er wusste auch nicht ob es sich um ein Männlein oder Weiblein handelte. Nur, dass viele andere Magier einen Bogen machten und sie mieden. Er persönlich hatte kein Problem damit, wenn jemand unbedingt Masken tragen sollte, sollte er doch. Freies Land und so. Aber möglicherweise ermöglichte es gemeinsame Zeit auf einer Quest mehr über diese mysteriöse Erscheinung in Erfahrung zu bringen, welche das Gildenzeichen mit ihnen teilte. Ohne weiter großartig darüber nachzudenken, ging er rasch zu El rüber und sprach ihn (oder sie) an. "Hi, du bist El richtig? Mein Name ist Yuuki und ich bräuchte Unterstützung auf meiner Quest." Damit El auch über die Details Bescheid wusste, hielt er den Zettel vor sich hin, sodass er gut lesbar war. "Hättest du Lust dich mir anzuschließen?" Vielleicht sollte er noch nach einem dritten Weggefährten suchen, für den Fall des Falles. Drei klang nach einer guten Zahl ... vorausgesetzt natürlich, dass El zustimmte.

_________________
"Sprechen" ~ *Denken*

Crimson Sphynx Gildenpalast - Eingangshalle 7elrnskc

Nach oben Nach unten
Charon
Desert Night
Charon

Anzahl der Beiträge : 208
Anmeldedatum : 23.09.14

Magierakte
Besondere Merkmale: Langes weißes Haar, Blütenmotiv, Angeber

Crimson Sphynx Gildenpalast - Eingangshalle Empty
BeitragThema: Re: Crimson Sphynx Gildenpalast - Eingangshalle   Crimson Sphynx Gildenpalast - Eingangshalle Icon_minitimeMi 29 Jan 2020 - 19:28

Eine lange, gründliche Dusche, das Haar so gebürstet, dass es die Aufmerksamkeit von den Augen weg lenkte, ein Hauch von Make-up und schon sah er aus wie neu. Nach einer langen Nacht der Sternenbeobachtung draußen in der Wüste war Charon nicht nur ziemlich sandig, sondern neigte auch dazu, sehr unschickliche Augenringe zu zeigen. Das ging natürlich gar nicht, also mussten sie vertuscht werden, ehe er das nächste Mal das Zimmer verließ. An sich wäre es auch angenehm, sich ein wenig Ruhe und Schlaf zu gönnen, um die Batterien wieder aufzuladen, aber den Luxus hatte er heute nicht. Heute war einer der siebzehn Tage im Monat, an denen der Dargin dringend etwas mehr Geld brauchte, also Zeit für eine neue Quest. Er nahm sich noch die Zeit, sich ordentlich anzuziehen, und verließ dann seinen Raum, um hinab in die Gildenhalle zu gehen. Mal sehen, wie die Auswahl heute aussah.

Mager. Die Auswahl war mager. Entweder waren alle schon unterwegs oder die Hälfte der Gilde schlief noch, als die dunklen Augen Charons über die anwesenden Zauberer glitten. „Eifrige Bienen, wie immer“, murmelte er mit einem sanften Lächeln, während er die Treppen hinab stieg und sich auf die gleiche Ebene wie der Rest begab. Es war eine Seltenheit, dass sich hier niemand darauf vorbereitete, zur Arbeit zu gehen, und so gab es auch heute wenigstens eine Person, die das Questboard studierte und sich entschieden einen Auftrag davon nahm. Ein rothaariger Bursche von recht stattlicher Größe, auf jeden Fall kein Winzling. Einen etwas kindlichen Eindruck machte er noch, aber man konnte auch erwachsene Züge an ihm sehen. Da hatte wohl jemand das Ende seiner Jugend erreicht. Kurz hob sich der Mundwinkel Charons amüsiert, während er überlegte, wie wohl der Name des Jungen war. Gesehen hatten sie sich auf jeden Fall schon, aber mehr als ein, zwei Konversationen hatten sie bisher nicht gehabt, wenn überhaupt. Das war Yu... Yuu... „Yuuki“, meinte Charon leise und nickte. Ja, das klang richtig. Wenn er jetzt auf der Suche nach Partnern war, dann sollte der Weißhaarige wohl zuschlagen, ehe sich die Tür vor seiner Nase wieder schloss.
„Yuuki, nicht wahr?“, fragte Charon höflich, als er auf den Rotschopf zutrat, nickte kurz und hielt ihm die Hand für einen festen Händedruck hin. „Mein Name ist Charon. Falls du nach Begleitern für eine Quest suchst, wäre es mir eine Freude, dich zu unterstützen.“ Sein Lächeln war warm und offen, auch wenn sich das Strahlen nicht gleichermaßen in seinen müden Augen reflektierte. Es wich aber einer leichten Überraschung, als der Finstermagier realisierte, dass sie nicht alleine waren. Offenbar hatte Yuuki gerade schon mit jemandem gesprochen... oder mit etwas. Charons violette Augen glitten hinüber zu dem... der Person, die da neben ihnen saß. Um was für eine Art Person es sich handelte war schwer festzustellen. Die Zöpfe wirkten wie ein eindeutiges Merkmal, aber darauf war er schon einmal reingefallen, das würde ihm nicht wieder passieren. Das eigentliche Gesicht war von einer Maske bedeckt – sehr eigentümlich, aber es gab eben auch Magier, die ihr Äußeres eigenartig gestalteten. „Jedem das Seine...“, dachte sich Charon und strich mit einer Hand über seine prunkvoll verzierten Roben. Es konnte nicht jeder großartig aussehen. Das wurde umso wahrer, als er den Rest des Körpers ansah. „... ein bisschen mehr Mühe könnte es sich aber schon geben...“

„Oh, ich glaube, wir hatten noch nicht das... Vergnügen“, meinte Charon freundlich und nickte die dritte Person im Bunde an. „Wie ist dein Name?“ Er stemmte eine Hand in die Hüfte, ließ die andere entspannt hängen. Noch bestand durchaus die Möglichkeit, dass dieses dritte Rad die Questeinladung Yuukis ausschlug...

_________________
Charon | Jin
Beweist nicht diese Blüte, dass Finsternis wahre Schönheit enthält?
Crimson Sphynx Gildenpalast - Eingangshalle Charon10
Nach oben Nach unten
El
Masked Weirdo
El

Anzahl der Beiträge : 44
Anmeldedatum : 23.01.20
Alter : 27

Magierakte
Besondere Merkmale: Blaue Zöpfe, Maske im Gesicht, Brandnarben an Gesicht & Hals, ein Glasauge

Crimson Sphynx Gildenpalast - Eingangshalle Empty
BeitragThema: Re: Crimson Sphynx Gildenpalast - Eingangshalle   Crimson Sphynx Gildenpalast - Eingangshalle Icon_minitimeMi 29 Jan 2020 - 22:20

Schon seit einer Weile saß El im Gildenhaus. Versteckt an einem Tisch nahe der Treppe, an dem meist niemand groß saß, hockte sie ein wenig verklemmt auf ihrem Stuhl und der Blick ihres noch funktionierenden und echten Auges wanderte durch die Halle. Los war hier echt immer was, obwohl es heute hier verhältnismäßig leer war. Ein paar Magier waren noch da. Diese waren eher beschäftigt damit Tratsch auszuwerten, über ihre vergangenen Quests zu plaudern oder über andere Gilden zu schimpfen. Vor allem Fairy Tail war da ein Name, der des Öfteren fiel. Die Magier hier hatten oft etwas an der chaotischen Truppe aus Magnolia zu meckern. Vielleicht war es aber auch nur die Tatsache, dass einem bei deren verrückten Aktionen der Gesprächsstoff niemals ausging. El hörte solchen Gesprächen gerne zu. Eigentlich lauschte sie immer gern. Allein Zuhause zu bleiben, half ihr auch nicht wirklich weiter, wenn sie eine bessere Magierin werden wollte. Zwar arbeitete sie hart an ihren Masken und deren Fähigkeiten, aber es brauchte doch noch etwas mehr Praxiserfahrung, um etwas dazu zu lernen. Das Problem bisher war, dass sie fast alle Quests nur allein gemacht hatte und es waren mehr Haushalts- oder kleine Arbeitsaufgaben in der Stadt... Aber so was richtig Großes, so Sachen, über die sich die anderen Magier so unterhielten - das kannte sie selbst nicht. Zu gerne würde sie mal einen Menschen retten, gegen ein Monster kämpfen oder Bösewichten das Handwerk legen! ... Aber sie wusste ja selbst, dass sie es nicht einmal allein schaffte mit jemandem zu sprechen. Im Vergleich zu all den Magierin hier war sie einfach ein Niemand. El kannte all ihre Namen und von vielen kannte sie großartige Geschichten! Ob sie einer von ihnen kannte?

Keineswegs rechnete sie damit angesprochen zu werden. Eher nachdenklich blätterte sie in einem Buch, welches vor ihrer Nase auf dem Tisch lag. Schon eine Weile überlegte das Mädchen, ob sie heute einen Job annehmen sollte, aber irgendwie war am Questboard nichts so Richtiges dabei gewesen, was sie allein machen konnte. Dabei hatte sie ein wenig Geld bitter nötig. So erschrak sie richtiggehend, als sie eine Stimme in ihrer Nähe wahrnahm. Kurz fuhr sie zusammen und wandte ihren Blick der Geräuschquelle zu. Durch den Rand an den Augenhöhlen ihrer Maske erblickte sie einen feuerroten Schopf. Yuuki? Was wollte er denn von ihr? Seit Jahren hatten sie nicht gesprochen und sie war sicher, dass er sie nicht wiedererkannt hatte. Ohje... Was sollte sie sagen? Irgendetwas tun? Erst einmal nickte sie stumm, als er fragte, ob sie El war. Ja! War sie! Woher wusste er das? Kannten Leute sie hier wirklich? El war nicht klar, dass außer dem Gildenmeister jemand ihren Namen kannte. Die raue Stimme des Mädchens erhob sich fast schon automatisch, als sie die Frage ihres Gegenüber vernahm - doch zum Sprechen kam sie nicht.
Plötzlich grätschte jemand in das anfängliche Gespräch herein. Ein Mann der funkelte und glitzerte - doch El fiel er vor allem durch sein teure wirkendes Gewandt auf. Charon war sein Name. Die Art Mensch, mit der sie es von sich aus nicht wagte zu sprechen. Edel, groß, sicher wohlhabend und offensichtlich ein wenig speziell. Sein Haar war seidig und seine Augen verdammt düster. Ob sie Respekt oder Angst vor ihm hatte, war ihr nicht klar. Bei Yuuki war das einfach. Den kannte sie ja schon immer und der war lieb! Das stand außer Frage. Er war recht groß geworden und seine Stimme klang sehr anders als früher, aber bestimmt war er noch so wie damals, richtig? Doch nun verschlug es El fast die Sprache. Endlich lud sie jemand auf eine Quest ein - und dann auch noch Yuuki! Aber jemand kam dazu und stibitzte ihr den Platz vor der Nase weg. Fast kamen ihr die Tränen. Sie wandte sich den Männern mit ihrem Glasauge zu. Da dürfte es keiner merken... Charon sah sie so komisch an. Irgendwie nicht begeistert... aber da war er nicht der Einzige. Das war sie ja mittlerweile gewohnt. „M-Mein Name ist El...“, erhob sich nun doch endlich ihre raue, etwas kratzige Stimme. Die Narben an ihrem Hals, welche sie nicht unter der Maske verbergen konnte, hatten doch einige Spuren hinterlassen. Dann wandte sie sich Yuuki zu und nickte ihm energisch - so gut sie das eben konnte - zu. Den Zettel mit der Quest hatte er ihr ja vor die Nase gehalten. Es war klar worum es ging. Skrupel und Sorgen kannte das Mädchen nicht. Deshalb zögerte sie auch nicht wirklich. „I-Ich würde gerne mitkommen... A-Also... Wenn... euch das beide nicht stört.“ Unsicher wanderte ihr Blick zwischen den beiden jungen Männern hin und her. Sie war ganz sicher die Jüngste und ihr Körper verriet offensichtlich, dass er weder robust noch stark war. Aber ihre Magie könnte auf der Suche nach einem Täter nützlicher sein als man erwartete. Vielleicht wollte Yuuki sie ja aber gar nicht mehr mitnehmen, wenn er jetzt jemand Anderen hätte... Das könnte sie auch verstehen... Charon sah viel stärker aus. Für wen er sich wohl entscheiden würde?

_________________
Reden | Denken
Never pick a fight with an ugly person,
Crimson Sphynx Gildenpalast - Eingangshalle Sigel111
they've got nothing to lose.

Theme | Steckbrief
Nach oben Nach unten
Yuuki
Magnetic Warrior
Yuuki

Anzahl der Beiträge : 422
Anmeldedatum : 18.08.15

Magierakte
Besondere Merkmale:

Crimson Sphynx Gildenpalast - Eingangshalle Empty
BeitragThema: Re: Crimson Sphynx Gildenpalast - Eingangshalle   Crimson Sphynx Gildenpalast - Eingangshalle Icon_minitimeDo 30 Jan 2020 - 10:06

Das Leben schien es heute wahrlich gut mit ihm zu meinen. Statt nach einem dritten Begleiter Ausschau halten zu müssen, hatte dieser ihn direkt angesprochen. Während El also den hingehaltenen Brief studierte, trat eine weitere Person zu ihnen und beanspruchte die volle Aufmerksamkeit des Grynders. Es war wahrlich wie Tag und Nacht - wo El unscheinbar war, hinterließ der Neue Eindruck im Raum. Yuuki nahm sich einige Sekunden Zeit, in denen er seinen Gegenüber kurz, aber aufmerksam studierte. Alleine seine Garderobe war ausreichend, um sich die Aufmerksamkeit anderer Leute zu sichern: Während der obere Teil seiner Garderobe in weißen Farben erstrahlte, begnügte sich der untere Teil mit dunklen Farben. Dass diese gut geschnitten waren, stand außer Frage. Für jemanden, der selbst hohen Wert auf das äußere Erscheinungsbild legte, erkannte er natürlich die Qualität der Kleidung des Neuankömmlings. Er war ein wenig größer als er selbst, hatte langes weißes Haar und düstere, violette Augen. Der Grynder war sich sicher, den anderen Magier schon einige Male gesehen und sogar mal einige Wörter ausgetauscht zu haben. *Charon!*, ertönte es in seinen Gedanken, nachdem er kurz in seiner Erinnerung gewühlt hatte. Scheinbar erinnerte sich Charon ebenfalls ihn, da er mit seinem Namen angesprochen wurde. Seine Vorstellung, wie auch die Hand zum Gruß wirkte sehr elegant. Man wollte zwar nicht elitär wirken, aber Charon passte zu Crimson Sphynx wie die Faust aufs Auge.  Yuuki erwiderte die Begrüßung ebenfalls mit einem festen, aber nicht unangenehmen Händeschütteln. “Hallo Charon, schön dich zu sehen. Genau, es ist lange her, dass wir uns das letzte Mal gesehen haben.", teilte er dem Anderen mit einem freundlichen Nicken mit. "Ich freue mich, dass du dich uns anschließen möchtest." Mit dem Dargin als dritten Magier in der Gruppe fühlte sich Yuuki auch vollends für diese Aufgabe gewappnet. In der Zwischenzeit hatte auch El eine Entscheidung gefasst. Anders als Charon, drückte sie sich relativ kurz aus, ihre Stimme lediglich ein Krächzen. Hmm, schwieriger Fall. Lange Haare waren kein ausschlaggebendes Kriterium – siehe Charon. So würde der Grynder nicht wirklich einschätzen können, zu welchem Geschlecht El gehörte. War das Krächzen angeboren? Oder stammt es vielleicht von einer Verwundung? Die Gedanken des jungen Mannes ratterten fieberhaft, im Versuch, alles von seinem Gegenüber zu analysieren und zu einem Resultat zu kommen. Narbengewebe am Hals unterstützte durchaus die These der Verwundung. Aber um wirklich sicher sein zu können, würde er wohl den weitere Ablauf ihrer kleinen Reise abwarten müssen. Hoffentlich ergab sich eine Situation, in welcher er das feststellen konnte, ohne in ein Fettnäpfchen zu treten. Um zurück zum Gespräch zu kommen, nickte Yuuki auch El zu und bejahte ihre Frage. "Natürlich, schön dich dabei zu haben." Es enting ihm nicht, dass Charon El keine Hand zum Gruß anbot, ließ es aber unkommentiert. Solange es sich nicht auf die Quest auswirkte, war es ihm egal. Die Begeisterung im Raum war ja förmlich greifbar.
Der Grynder gab seinen beiden neuen Teamkollegen noch einen kurzen Augenblick, um sich auszutauschen, ehe er schließlich zu sprechen begann. "Es geht auf die kleine Insel Negumi, einige Kilometer von der Küste vor Hargeon Town entfernt. Während eines Inselfestes wurde ein Toter gefunden, seitdem ist eine wahre Mordserie ausgebrochen. Seid auf alles vorbereitet, denn wir werden dem Mörder das Handwerk legen." Nach seiner kleinen Beschreibung der Quest und der motivierenden Ansprache - ehem - ging es weiter. "Ich müsste meine Vorbereitungen für die Reise noch abschließen, lasst uns also am Bahnhof treffen. Der Zug um 12 Uhr sollte passen. Nehmt euch noch die Zeit und bereitet euch gut vor." Mit etwas anderem rechnete er nicht bei Magiern seiner Gilde, deswegen war er völlig unbesorgt. Da er nicht damit hatte rechnen können, dass es auf hohe See und eine Insel ging, galt es noch einige zusätzliche Vorbereitungen zu treffen. Gute Vorbereitung war schließlich der halbe Sieg. Er gab den Beiden noch etwas Zeit, um Fragen zu stellen, dann konnten sie auch schon los.

_________________
"Sprechen" ~ *Denken*

Crimson Sphynx Gildenpalast - Eingangshalle 7elrnskc

Nach oben Nach unten
Charon
Desert Night
Charon

Anzahl der Beiträge : 208
Anmeldedatum : 23.09.14

Magierakte
Besondere Merkmale: Langes weißes Haar, Blütenmotiv, Angeber

Crimson Sphynx Gildenpalast - Eingangshalle Empty
BeitragThema: Re: Crimson Sphynx Gildenpalast - Eingangshalle   Crimson Sphynx Gildenpalast - Eingangshalle Icon_minitimeDo 30 Jan 2020 - 11:40

Yuuki hatte nicht Unrecht, es war eine ganze Weile her, seit die beiden Magier zuletzt miteinander zu tun gehabt hatten. „Oh ja, viel zu lange“, antwortete Charon fröhlich. Soweit er den Grynder einschätzen konnte, handelte es sich hier um einen fähigen und engagierten jungen Mann, der durchaus wusste, wie man sich in Gesellschaft zu verhalten hatte. Das konnte man nicht unbedingt über die dritte Person in ihrer Gruppe sagen, aber ohne Zweifel hatte diese... dieser... dieses El als Mitglied von Crimson Sphynx auch überzeugend gute Seiten. Es war nur sehr gut darin, diese zu vertuschen...
„Je mehr desto besser“, nickte Charon, als El bekundete, dass es doch gerne mitkommen würde, auch wenn es ein wenig ärgerlich war. „Es wird schon seinen Nutzen haben... auch wenn es eine Schande ist, mit so jemandem gesehen zu werden.“ Etwas überrascht hob der Weißhaarige eine Hand an seine Stirn, verscheuchte diese dunklen Gedanken, die in seinem Kopf aufgetaucht waren. Wo kam das denn her? So etwas über einen Kollegen zu denken war mehr als unschicklich! „El ist in Ordnung! Vollkommen in Ordnung!“, rief er sich gedanklich zur Vernunft, während sein Auge zu Yuuki hinüber wanderte. Es ging wohl gerade um die Details der Quest, da musste er aufmerksam sein.
„Negumi... da war ich noch nicht“, meinte Charon nachdenklich, interessierter daran, einen neuen Ort zu entdecken, als an dem Mörder. Die gab es überall. Wenn sie schnell fertig waren, konnte er sich vielleicht noch ein wenig umsehen. Eventuell gab es ja sogar ein paar lokale Speisen, die man sich günstig zu Gemüte führen konnte... „Dann sehe ich euch beide Viertel vor Zwölf am Bahnhof“, nickte er und wandte sich ab, schritt elegant zur Treppe zurück, um wieder nach oben zu steigen. Ein paar letzte Vorbereitungen zu treffen war schließlich nur vernünftig.

In seinem Zimmer glitten Charons schlanke Finger über die Buchrücken in seinem Regal, stoppten erst, als er den Atlas fand, den er gesucht hatte. Er zog den dicken Wälzer heraus und schlug ihn auf, suchte sich schnell die entsprechende Region heraus, um einen Überblick über die Insel Negumi zu finden. Der Eintrag war recht detailliert und dürfte dabei helfen, den Ort zu navigieren und potentielle Orte für Anschläge einzuschätzen. Umsichtig legte er das schwere Buch in den alten Seesack, den er auf seinen Reisen durch Fiore getragen hatte. Ein Geschenk seiner Mutter, das ihn über Jahre begleitet und viele verschiedene Inhalte gesehen hatte. Damals, als er sich in Aloe Town niedergelassen hatte, hatte er viele Zeichen der Zeit gezeigt, war ein abgewetztes Objekt, mit dem sich der heutige Charon nicht vor die Tür trauen würde, doch das hatte er nicht lange akzeptiert. Diese Tasche musste bei jeder weiteren Reise dabei sein, er nahm sie immer mit, deshalb hatte er nicht wenig Geld springen lassen, um sie quasi komplett neu vernähen und aufhübschen zu lassen. Optisch würde sie vermutlich niemand wiedererkennen, vor allem, da er sie regelmäßig wieder reparieren lassen musste, wenn auf einer Quest etwas passierte, aber er wusste, dass es noch dasselbe Geschenk von damals war. Mit einer sanften Wärme im Herzen füllte Charon den Seesack mit allem, was er für ausreichend nützlich hielt, und schwang sich die schwere Tasche über die Schulter, bereit für eine kleine Reise in einen unbekannten Teil der Welt.
Oh, und natürlich bereit, um einen Verbrecher zu fangen. Das auch.

Pünktlich – sogar etwas überpünktlich, Verspätungen vermied der Dargin wie die Pest – kam er am Eingang des Bahnhofes an und blickte sich um, schaute, ob er schon einen seiner Partner aus der Menge picken konnte. An sich waren sie ja alle drei nicht schwer zu erkennen. Er mit seinem langen, weißen Haar und seinen auffälligen Klamotten. Yuuki, dessen Haare geradezu rot strahlten und dessen Kleidung auch recht schick war. El mit ihren... seinen blauen Zöpfen, der Maske und dem... unverkennbaren Stil. Sollte er einen der beiden entdecken, dann war es wohl Zeit für einen weiteren freundlichen Gruß.

_________________
Charon | Jin
Beweist nicht diese Blüte, dass Finsternis wahre Schönheit enthält?
Crimson Sphynx Gildenpalast - Eingangshalle Charon10
Nach oben Nach unten
El
Masked Weirdo
El

Anzahl der Beiträge : 44
Anmeldedatum : 23.01.20
Alter : 27

Magierakte
Besondere Merkmale: Blaue Zöpfe, Maske im Gesicht, Brandnarben an Gesicht & Hals, ein Glasauge

Crimson Sphynx Gildenpalast - Eingangshalle Empty
BeitragThema: Re: Crimson Sphynx Gildenpalast - Eingangshalle   Crimson Sphynx Gildenpalast - Eingangshalle Icon_minitimeDo 30 Jan 2020 - 21:00

Ob die beiden Männer sie wirklich noch mitnehmen wollten? El wusste ja wie sie auf andere Menschen wirkte. Optisch sah sie nicht wirklich aus wie der stärkste Magier und ihre schüchterne Art tat dabei meist ihr Übriges. Offensichtlich störte sich so manch einer auch an ihrer Optik. Die Tatsache, dass sie, soweit es eben ging, von Charon ignoriert wurde, war ihr gar nicht bewusst. Auch, dass er ihr die Hand nicht gab, fiel ihr nicht auf. Obwohl sie so eine genaue Beobachterin war und durchaus bemerkte, dass die beiden Herren sich die Hand gaben, nahm sie es nicht wahr, dass sie selbst nicht in den Genuss derartiger Höflichkeiten kam. Und hätte sie es bemerkt, würde es sie wohl kaum wundern. Mittlerweile war sie eigentlich fast sicher, dass Yuuki nun sagen würde, dass er das mit Charon allein hinbekäme. Jemanden wie sie mitzunehmen... Wer machte das auch freiwillig? Mental bereitete sie sich also darauf vor möglichst stark und sicher auf die Absage zu reagieren, während sie äußerlich glaubte geduldig zu wirken. Naja, jeder Außenstehende hätte ihre Optik wohl als nichtssagend beschrieben. Oft vergaß man ja sogar, dass sie da war... So aber nicht die beiden Herren bisher. Sie hatte es ja ohnehin für einen sonderbaren Zufall gehalten, dass man sie einlud. Ob sie nun also einen Rückzieher machen würden?

Während Yuuki und Charon sich austauschten, denn offenbar kannten sie sich bereits mehr oder weniger, lauschte El neugierig. Hinter der Maske konnte man ihre sonderbare Mimik nicht erkennen, aber ihr Auge wanderte die ganze Zeit zwischen den Beiden hin und her. Zu ihrem Erstaunen lehnten sie ihren Willen nicht ab. Kurz herrschte absolute Stille in ihrem Kopf. Sie wollten sie wirklich mitnehmen? Ja, nicht nur das! Sie sagten sogar, dass es besser wäre, wenn sie dabei war - man freute sich, dass sie dabei war. Oh man! Sie träumte. Unauffällig legte sie eine Hand auf ihren Oberschenkel und kniff sich mit den Fingernägeln leicht in die Haut. Autsch... Aber nein. Sie träumte nicht! Was sollte sie nun tun? Eine große Quest mit gleich zwei Leuten! Das Gehirn des Mädchens arbeitete auf Höchstleistungen. Was musste sie nun tun? Was nahm man denn mit? Wie konnte sie ihnen denn helfen? Man oh man! Für einige Minuten war sie so fixiert auf das, was sie womöglich erleben könnte, dass sie die beiden Männer in ihrer unmittelbaren Umgebung fast schon ausblendete. Die Erklärungen von Yuuki hörte sie mehr oder minder nebenbei - und das auch nur, weil sie das nebensächliche Lauschen seit Jahren trainiert hatte. Negumi - bei Hargeons Küste - Tote bei Inselfest - Mordserie. Immerhin nahm sie die Schlüsselworte ganz gut auf. Vorbereitungen... für die Reise? Sie lauschte auf. So recht wusste sie nicht was man da mitnahm, aber sie hinterfragte es nicht. Das wäre ihr zu peinlich. Stumm nickte sie einfach. Um zwölf Uhr also am Zug. Ok. Das sollte sie hinkriegen, hoffte sie. Als Erster brach Charon auf, der zuvor angemerkt hatte, er wäre noch nie an diesem Ort namens Negumi gewesen. El auch nicht. Aber halb so wild... Dann machte sich der rothaarige Magier auf den Weg und zu guter Letzt watschelte El in ihr kleines Apartment. Sie hatte doch noch ein wenig zu tun...

So viel hatte sie eingepackt. All ihre Masken hatte sie in die Taschendimension gestopft, ein paar Wechselklamotten, natürlich eine Zahnbürste - eines der wenigen Dinge in ihrem Gesicht, die noch echt gut intakt waren - ein bisschen was zu Essen und eine weitere Maske, wie jene, die sie im Gesicht trug, damit sie im Notfall wechseln konnte. Bevor sie ging, goss sie all ihre Pflanzen und sprach ihnen gut zu- Immerhin würden sie womöglich ein wenig allein auskommen müssen... und ein paar Bücher packte sie auch ein. Wer weiß ob sie die Zeit hätte sie zu lesen, aber unangenehme Stille löste sich schnell in Luft auf, wenn man ein paar Zeilen las...
Am Bahnhof kam El wirklich sehr überpünktlich an. Über eine halbe Stunde zu früh war sie angekommen und stand ein wenig ratlos auf dem Bahnsteig. Sie hatte sich schnell darüber informiert wo ihre Reise starten würde und stand zwischen einigen Menschen da... als wäre sie eben nicht hier. Stumm hielten ihre Hände die Riemen ihres Rucksacks, den sie am Rücken trug und das Auge suchte all die Leute nach den beiden bekannten Gesichtern an. Irgendwann entdeckte sie Charon, der gerade ankam. Still blieb sie stehen. Er bewegte sich auf sie zu! Doch als er fast direkt neben ihr zum Stehen kam, nahm er sie nicht einmal wahr. Nichts Neues. Sicher hielt er nach Yuuki Ausschau und jemand wie sie fiel in diesem regen Treiben ganz sicher nicht auf. „E-Eh... Hallo... Charon...“, bemühte sie sich um einen Ton, der laut genug war die Unruhe in der Umgebung zu durchbrechen. Schon ulkig. Der Magier sollte ihre krächzende, raue Stimme direkt hinter sich vernehmen. Er hatte sich quasi mit dem Rücken zu ihr gestellt - ohne es zu merken. Ob er sie nun wahrnahm? Oder musste sie ihn etwa antippen? Körperkontakt mochte sie nicht... Hoffentlich kam Yuuki bald...

_________________
Reden | Denken
Never pick a fight with an ugly person,
Crimson Sphynx Gildenpalast - Eingangshalle Sigel111
they've got nothing to lose.

Theme | Steckbrief
Nach oben Nach unten
Yuuki
Magnetic Warrior
Yuuki

Anzahl der Beiträge : 422
Anmeldedatum : 18.08.15

Magierakte
Besondere Merkmale:

Crimson Sphynx Gildenpalast - Eingangshalle Empty
BeitragThema: Re: Crimson Sphynx Gildenpalast - Eingangshalle   Crimson Sphynx Gildenpalast - Eingangshalle Icon_minitimeFr 31 Jan 2020 - 3:59

Da scheinbar alles gesagt worden war, machten sich alle drei Crimson Sphync Magier auf den Weg, um die letzten Vorbereitungen für die Quest zu treffen. Yuuki selbst verließ den Palast und begab sich zurück in die Stadt. Schnell bahnte er sich seinen Weg durch die Straßen, ehe er bei seinem Elternhaus angekommen war, welches er auch gleichzeitig sein Domizil nannte. Sollte der Rotschopf Einsamkeit verspüren, so hatte er immer noch die Möglichkeit, in der Gilde ein Zimmer zu beziehen und auf diese Art und Weise unter Leuten zu sein. Aber es war nicht nur Nostalgie, die ihn daheim hielt. Hier musste er auch schließlich keine Miete zahlen und 10,000 Jewel waren zwar nicht viel verglichen mit dem Mietspiegel von Aloe Town, aber gratis war immer noch günstiger. Es war kurz vor halb elf, als er das Haus betrat, also noch gut über eine Stunde Zeit, ehe er wieder aufbrechen musste. Wie die meisten anderen Mitglieder seiner Gilde, war auch der Grynder ziemlich pünktlich un hasste Verspätungen. Nicht auszudenken, den Zug wegen so etwas Banalem zu verpassen. Den Questzettel legte er auf den Esstisch, während er sich selbst am Tisch abstützte und den Zetel eingehend begutachtete. Seine Gedanken liefen auf Hochtouren, ratterten und organisierten schon die Sachen zusammen, die er mitnehmen wollte. Wie von der Biene gestochen, stieß er sich vom Tisch ab und ging schnellen Schrittes in sein Zimmer, um seine bereits vorbereitete Reisetasche zu ergänzen. Wasserdichte Kleidung und Schuhwerk, Wechselkleidung - bei Wasser konnte man nie wissen, immerhin war er nicht scharf auf eine Erkältung -, metallene Gegenstände wie Murmeln, Klingen und ein Seil mit Haken. Der Clou dabei war, dass er dieses nicht physisch werfen musste, sondern sich auf seine Magie verlassen konnte. Alles, was das Leben einfach machte. Dazu noch einige weitere Sachen, wie eine kleine Tasche mit Verbandsmaterial und Verarztung und das allerwichtigste … ausreichend Proviant. Von Obst, zu kleinen Leckereien und selbst gestrichenen Stullen, es war alles vorhanden. Noch mal eine kurze Überprüfung, dass alles vollständig war, dann lächelte Yuuki zufrieden. Dieses Lächeln verging ihm ganz schnell wieder, als er mit Erstaunen feststellte, dass es beinahe halb zwölf war. Höchste Eisenbahn also im Wahrsten Sinne des Wortes.

Selbst mit schlendern hätte er es zeitlich geschafft, doch der Rotschopf eilte eiligen Schrittes am Bahnhof von Aloe Town entlang. Es war nicht gehetzt, aber langsam war es auch nicht. Am entsprechenden Bahngleis angekommen dauerte es auch nicht lange, ehe er seine zwei Teamkollegen erkannte. Jeder stach aufgrund seiner eigenen Art und Weise aus der Masse: Charon aufgrund seiner Erscheinung und El ... naja auch aufgrund der Erscheinung. Noch einige Schritte, dann hatte Yuuki zu ihnen aufgeschlossen. Sie hatten noch mehr als zehn Minuten Zeit, ehe der Zug abfuhr, was er als akzeptable Zeit fand. Etwas Anderes hatte er auch nicht wirklich von ihnen erwartet. „Hallo ihr Beiden. Da wir jetzt vollständig sind, lasst uns einfach einsteigen, der Zug fährt ja gleich los.“ Er ging sehr stark davon aus, dass sie keine weiteren Besorgungen mehr erledigen mussten, weshalb er ohne weiteres Zögern den Zug betrat. Für weiteren freundlichen Austausch gäbe es auch später während der Zugfahrt noch mehr als genügend Zeit. Jetzt galt es erstmal sich ein gutes Abteil zu sichern, die Sachen zu verstauen und etwas zu essen. Es war ja beinahe Mittagszeit!

Tbc: Bahnhof von Hargeon Town

_________________
"Sprechen" ~ *Denken*

Crimson Sphynx Gildenpalast - Eingangshalle 7elrnskc

Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




Crimson Sphynx Gildenpalast - Eingangshalle Empty
BeitragThema: Re: Crimson Sphynx Gildenpalast - Eingangshalle   Crimson Sphynx Gildenpalast - Eingangshalle Icon_minitime

Nach oben Nach unten
 
Crimson Sphynx Gildenpalast - Eingangshalle
Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Fairy Tail RPG Forum :: Das Königreich Fiore :: West-Fiore :: Aloe Town :: Gildenhaus von Crimson Sphynx-
Gehe zu: